Allergene

Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Allergien sind auch für Sportler ein wichtiges Thema: Athleten, die eine Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Allergenen entwickelt haben, müssen sich noch eingehender mit der Zusammensetzung ihrer Ernährung beschäftigen, als alle anderen Sportler und Nicht-Trainierende. Damit auch laktoseintolerante Sportler, Allergiker und Athleten mit Glutenunverträglichkeit Qi²-Sportnahrung komfortabel und sorgenfrei in ihren Ernährungsplan integrieren können, informieren wir hier über mögliche Allergene in unseren Produkten – und zeigen eine Übersicht, welche Eiweißquellen besonders laktosearm oder milchzuckerfrei sind. Manche Allergene wie Milchzucker sind jedoch ein wichtiger Bestandteil von Sportnahrung. So ist Milchzucker natürlich in zahlreichen Proteinshakes und Eiweißdrinks oder Eiweißriegeln enthalten. Aber auch Spuren von anderen Stoffen, die bei bestimmten Nahrungsmittelunverträglichkeiten körperliche Reaktionen auslösen können, können sich zum Beispiel in Trainingsboostern finden – wenn auch nur theoretisch und im Mikrobereich. Deswegen lohnt sich ein Blick auf mögliche Allergene in wichtigen Produkten der Sportnahrung, die dich beim Training, dem Aufbau und Erhalt von Muskelmasse und auf dem Weg an dein Ziel unterstützen sollen.

Nahrungsmittelunverträglichkeit: Allergie oder Intoleranz?

Lebensmittelunverträglichkeiten werden vor allem in Allergien und Intoleranzen unterschieden. Während bei einer Lebensmittelallergie als Immunreaktion auf einen allergenen Stoff im Nahrungsmittel Antikörper gebildet werden, ist der Körper bei Intoleranzen nicht mehr in der Lage, den entsprechenden Nährstoff richtig zu verdauen. Die Konsequenzen sind mindestens körperliches Unwohlsein oder Magen-Darm-Beschwerden, in schwereren Fällen auch schwere Darmerkrankungen. Zwei für Sportler besonders interessante und problematische Unverträglichkeiten sind Laktoseintoleranz und Glutenunverträglichkeit. Denn die populärsten Proteine für den Aufbau und Erhalt von Muskelmasse – wie z.B. Whey Protein – sind Milchprodukte und enthalten damit natürlich auch das Allergen Milchzucker.

Was ist Glutenunverträglichkeit?

Gluten kann bei Sportlern mit einer ausgeprägten Glutenunverträglichkeit für Magen-Darm-Beschwerden und andere Symptome sorgen. Das „Klebereiweiß“ ist vor allem in Weizenprodukten und anderen Getreidearten enthalten. Das Weizenprotein, Hauptbestandteil des Gluten, ist ein besonders günstiges Eiweiß, das in der Sportnahrung immer noch als preiswertes, aber minderwertiges „Füllmaterial“ in Proteinshakes und Eiweißriegeln verwendet wird. Qi² verzichtet auf den Einsatz von Weizenprotein und bietet glutenfreie Eiweißriegel, glutenfreie Proteinshakes und glutenfreie Eiweißdrinks an.

Wie können andere Allergene in Eiweißshakes oder Proteinriegeln landen?

Auf wenigen Produkten von Qi² finden sich Hinweise auf andere Allergene, die in Sportnahrung natürlich keinen Platz haben, wie Krebstiere oder Lupine. Diese Allergene werden natürlich nicht als Teil der Rezeptur verwendet. Für unsere Produkte werden ausschließlich hochwertigste Rohstoffe, zum Beispiel Krea-Pure oder Carnipure, verarbeitet. Doch trotz sorgfältigstem Qualitätsmanagement und streng überwachter Produktionsabläufe lässt es sich produktionsbedingt nicht ausschließen, dass Spuren allergener Stoffe in Proteinshakes oder Eiweißriegeln auftauchen. Um allen Sportlern mit bestimmten Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder –allergien größtmögliche Sicherheit zu bieten, werden auch diese Stoffe auf unseren Verpackungen ausgewiesen. Übersicht der Allergene in Sportnahrung von Qi²

Welche Allergene können also in den Sportnahrungsprodukten von Qi² stecken?

Hier finden Sportler mit Lebensmittelunverträglichkeiten eine Übersicht mit Angaben zu Allergenen in unseren Produkten. Die gute Nachricht: Wir haben unkritische, funktionierende Sportnahrung für Allergiker, Laktoseintolerante und Athleten mit den unterschiedlichsten Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Trainingszielen.