STEVEN TODD – DER Qi² ATHLET IM PORTRAIT

Wenn Steven Todd sich ein Ziel gesetzt hat, verfolgt er es mit aller Konsequenz! Der Men´s Physique-Athlet lebt für den Sport – aber auch für den Genuss! Wir stellen den Qi²-Ambassador vor – und verraten seine besten Tipps, wie man sportlichen Erfolg und den Spaß an der passenden Ernährung am besten kombiniert!

WER IST STEVEN TODD?

Seinen Anfang nahm der lange Weg von Steven Todd auf die internationalen Bühnen ganz beschaulich in Aschaffenburg, im Grenzgebiet zwischen Hessen und Bayern. Dort kam der ehemalige Ringer und Fußballer zum ersten Mal in Berührung mit dem schweren Eisen – und war sofort fasziniert. „Aber durch meine Jobs bei der Bundeswehr und als Bauleiter bin ich leider wieder davon abgekommen. Erst als mir 2007 die „Muscle & Fitness“ in die Hände fiel, kam meine Sportbegeisterung zurück – diesmal mit voller Power. Ich meldete mich wieder im Fitnessstudio an und bin seitdem Feuer und Flamme für den Sport.“ Bis zum ersten Wettkampf dauert es zwar zunächst, doch dann geht alles ganz schnell: 2014 gewinnt Steven Todd die Deutsche Newcomer Meisterschaft, Deutsche Meisterschaft, dazu diverse Landesmeisterschaften und Finalteilnahmen bei den großen Bodybuilding-Wettkämpfen wie der Arnold Classic.

„Ich trainiere sechs Mal die Woche, arbeite mit schweren Gewichten bei sechs bis acht Wiederholungen und drei bis vier Sätzen. Montags trainiere ich ganz klassisch die Brust, dienstags Bauch und Wade, mittwochs Rücken, donnerstags wieder Bauch und Wade, freitags Beine und samstags Bauch und Schulter. Sonntag habe ich meinen Ruhetag. Jede Muskelgruppe beanspruche ich mit vier Übungen. Zusätzlich stehen noch drei Stunden Cardio pro Woche auf dem Programm“, berichtet Steven von seiner Trainingsroutine.

 

Das führt dazu, dass er mit einem Körperfettanteil von unter 4% auf der Bühne stehen kann. Seinen Ernährungsplan variiert Steven natürlich je nach Trainingsphase bzw. in der unmittelbaren Wettkampfvorbereitung im Alltag sind dies jedoch ungefähre Richtwerte, an die er sich hält:

Steven Todds Plan für die Makroverteilung:

Beispiel: 80 Kilo Körpergewicht x 30 kcal = 2400 kcal

               Anteil in % | kcal    | Gramm   | g/KG*

Fett             17              406           45       0,56

Proteine     48             1117         279      3,49

Carbs         35               797         199      2,49

Summe      100             2320   

*Gramm pro Kilogramm Körpergewicht


Stagniert die Form dann zu lange, muss der Plan angepasst werden. Dann werden Fett und Kohlenhydrate drastisch, um zehn bis 20 Prozent, reduziert. Verliert er über 0,5 bis 1 Kilo pro Woche, erhöht er die Kohlenhydrataufnahme um 10 Prozent. Aber: Er geht nie unter 35 Gramm Fett, denn das ist für den Fettstoffwechsel extrem wichtig. Die Proteinzufuhr bleibt dagegen in jeder Trainingsphase unangetastet hoch, pro Kilogramm Körpergewicht sind es mindestens 3, eher 4 Gramm täglich.

FOKUSSIERT AUF DEN ERFOLG

Steven Todds „Geheimnis“ um dran zu bleiben, ist gar keins! „Ich habe einfach ein klares Ziel vor Augen. Ich möchte auf der Bühne einfach mein Bestes zeigen. Klar gibt es auch mal Tage, wo mir aufgrund des Trainingspensums und der wenigen Kohlenhydrate die Power fehlt. Da muss ich mich dann durchbeißen und wieder an mein großes Ziel denken“, berichtet Steven und gibt damit den Hinweis auf einen wichtigen Faktor in jeder Erfolgsstrategie: Der Fokus auf ein Ziel, egal, wie es aussieht. Und auch, wenn es nur ein Zwischenziel ist. „Ich finde am Bodybuilding so spannend, dass es in diesem Sport kein wirkliches Ende gibt. Ich will immer das nächste Plateau, die nächste Stufe erreichen und mich ständig verbessern. Habe ich ein Ziel erreicht, setze ich mir das nächste. Das liebe ich!“

STEVEN TODD LEGT DEN GRUNDSTEIN IN DER KÜCHE

Steven Todds „Geheimnis“ um dran zu bleiben, ist gar keins! „Ich habe einfach ein klares Ziel vor Augen. Ich möchte auf der Bühne einfach mein Bestes zeigen. Klar gibt es auch mal Tage, wo mir aufgrund des Trainingspensums und der wenigen Kohlenhydrate die Power fehlt. Da muss ich mich dann durchbeißen und wieder an mein großes Ziel denken“, berichtet Steven und gibt damit den Hinweis auf einen wichtigen Faktor in jeder Erfolgsstrategie: Der Fokus auf ein Ziel, egal, wie es aussieht. Und auch, wenn es nur ein Zwischenziel ist. „Ich finde am Bodybuilding so spannend, dass es in diesem Sport kein wirkliches Ende gibt. Ich will immer das nächste Plateau, die nächste Stufe erreichen und mich ständig verbessern. Habe ich ein Ziel erreicht, setze ich mir das nächste. Das liebe ich!“

STEVEN TODD: GENUSS JA, CHEATDAYS NEIN

Wenn Steven Todd genießt, dann tut er das immer mit Blick auf seinen sportlichen Erfolg. Cheat Days als Sehnsuchtstage, die man als Zwischenziel platziert, um die Disziplin hoch halten zu können? „Sorry, das ist nichts für mich. Ich rackere mich doch nicht die ganze Woche ab und reiße am Sonntag wieder all meine Erfolge ein. Da betrüge ich mich ja nur selbst. Wer wirklich sündigen muss, sollte dies nicht einen ganzen Tag lang, sondern nur bei einer Mahlzeit pro Woche tun.“

Steven Todd verwendet eine Menge Zeit darauf, gute, hochwertige Zutaten zu spannenden, abwechslungsreichen Mahlzeiten zu verarbeiten. Die ergänzt der Naturalathlet effektiv und mit Augenmaß mit einer sehr übersichtlichen Auswahl an Supplements: Klar, Whey ist rund ums Training bei einem so hohen Eiweißbedarf obligatorisch, vor dem Sport bereitet er sich gerne mit einem Trainingsbooster auf ein intensives Workout vor, dazu gehören BCAAs und vor allem Glutamin zu Stevens Ernährungsstrategie.

nach oben