icon-account icon-arrow-down icon-arrow-left icon-arrow-refresh icon-arrow-right icon-arrow-up icon-cart icon-cart-plus icon-check icon-check-empty icon-check-man icon-check-pro icon-check-vegan icon-check-woman icon-checkmark icon-cross icon-facebook icon-google-plus icon-instagram icon-minus icon-plus icon-search icon-twitter icon-youtube logo-dhl logo-klarna logo-master-card logo-paypal logo-sofort-überweisung logo-visa
  • Kontakt
  • Made in Germany
  • Trusted Shops
  • Versandkostenfrei ab 60€

„Wir sollten alle hungrig bleiben!“ Mit diesem mächtigen Motto beendet Bodybuilding-Legende, Termi- und Gouvernator, Conan und Unternehmer Arnold Schwarzenegger seine Autobiografie „Total Recall“. Und Arnie war sein Leben lang hungrig. In seiner Zeit als Gouverneur von Kalifornien bat er nach einer Diskussion einen Journalisten: „Fragen Sie einen Mathematiker, wie die Chancen stehen, dass ein österreichischer Junge vom Land nach Amerika kommt, der größte Bodybuilding-Champion aller Zeiten wird, ins Filmgeschäft einsteigt, eine Kennedy heiratet und dann zum Gouverneur des größten Bundesstaats der Vereinigten Staaten wird. Bringen Sie mir die Zahlen in die nächste Pressekonferenz mit. Der Angesprochene blieb die Antwort lachend schuldig. Die Antwort wäre wohl gewesen: Die Wahrscheinlichkeit ist nahe unmöglich. Und doch hat Arnie alle Widerstände und die Wahrscheinlichkeitsrechnung noch dazu überwunden! Ein echter Champion eben und Vorbild für alle Kraftsportler. Und apropos „hungrig“: Ein Vorbild war Arnie natürlich auch in seiner Ernährung, denn er erfand schon in der „Golden Era“ des Bodybuilding seinen eigenen Protein Drink.  Und wisst ihr was? Wir haben das Rezept von Arnold Schwarzeneggers Protein Drink zum Nachmixen. Und dazu einen Vorschlag, wie man sich den Aufwand spart und einfacher, leckerer und noch konzentrierter auf eine bessere Nährstoffbilanz für den Muskelaufbau kommt.

Der Arnold Schwarzenegger Protein Drink:

400ml fettarme Milch
60g Magermilchpulver
60g Eiscreme nach Geschmack
1 Ei

Mit dieser Kombination aus Eiweißquellen und Energielieferanten kam Arnie auf 635 Kalorien, 12g Fett, 68g Kohlenhydrate und 40g Eiweiß.

Der Arnold Schwarzenegger Protein Drink lebt weiter

Ihr seht: Arnie hat hier einen echten Weightgainer gebaut, der ziemlich kompromisslos für einen Zuwachs an Masse sorgen soll. Und was immer man rund um Bodybuilding diskutiert, eine Regel ist unumstößlich: Arnie hat immer recht! Vergessen wir nicht, dass der siebenfache Mr. Olympia diese Formel „erfunden“ hat, als die Sporternährung noch in den Kinderschuhen steckte und Nährstoffkonzentrationen und Rezepte, wie wir sie heute als selbstverständlich für unsere Ziele nutzen, noch undenkbar waren. Und trotzdem setzen moderne Weightgainer auch 40 Jahre nach dem Beginn von Schwarzeneggers Siegeszug durch die Kraftsportwelt auf eine ähnliche Nährwertformel, alleine am Fettanteil wurde deutlich gearbeitet. Arnold ist ein Pionier!

Der Weightgainer von Qi² liefert pro Portion satte 79g Kohlenhydrate, 28g Proteine und 480 Kalorien und damit eine ähnliche Nährstoffbilanz wie der Arnold Schwarzenegger Protein Drink. Du siehst, Arnies Lehren leben in der Sportnahrung fort. Wir haben nur ein bisschen am Wohlfühlfaktor gedreht: Heutzutage muss kein Bodybuilding-Freund mehr Eis, verschiedene Milcheiweißquellen und rohes Ei zusammen mixen, um ein mächtig arniehaftes Shake an den Start zu bringen. Wer aber zu Ehren des Gouvernators mal eine Zeitreise in die „Golden Era“, zurück zum Muscle Beach und in die illustre Trainingsgruppe um Arnie und Franco Columbo unternehmen möchte, kann sich ab sofort den passenden Eiweiß-Cocktail dafür kredenzen. Wir wünschen: Guten Appetit und maximalen Erfolg beim Masseaufbau! Aber Vorsicht: Wer aussehen will wie Arnie, muss trotzdem auch trainieren wie Arnie! Und das ist wahrlich kein Zuckerschlecken.

MIX IT LIKE ARNIE!

Okay, wir müssen gleich etwas klarstellen. Niemand kann sich zur Bikinifigur trinken, wenn er sein Training vernachlässigt. Was aber stimmt: Mit der richtigen Trinkstrategie kannst du dazu beitragen, den ersehnten Beachbody zu erreichen. Wir zeigen dir ein paar Trink-Tricks, die dich auf dem Weg dorthin unterstützen können.

Trinken macht den Stoffwechsel rund

Erahnt dein Körper einen Flüssigkeitsmangel, ruft er den Notstand aus: Er fährt die Energiegewinnung runter, der Stoffwechsel läuft nicht mehr auf Hochtouren und Fett wird eingelagert, statt verbrannt. Bist du dagegen ausreichend „flüssig“, können wichtige Nährstoffe wie Vitamine oder Mineralstoffe gut durch deinen Körper und in die Zellen transportiert werden. Dein Körper ist fit und du hast alle Chancen auf einen tollen, aktiven Sommer.

Weniger Hunger, größerer Kalorienumsatz

Sportlerinnen, die viel trinken, haben gleich zwei Schlüssel zum Erfolg ihrer Diät in der Hand: Sie erhalten ihre Leistungsfähigkeit und vermeiden nervige Hungergefühle, die (nicht nur) im Strand-Endspurt auf die Stimmung schlagen. Wasser hat zwar keine Kalorien, sorgt durch sein Volumen aber dennoch für ein Sattgefühl. Die Konsequenz: Zwei Gläser Wasser eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten sorgen dafür, dass beim Essen weniger Kalorien aufgenommen werden. Das macht es leichter, eine Diät konsequent und vor allem erfolgreich durchzuziehen, ohne dass der Hunger kommt. Gute Durstlöscher sind stilles Wasser, ungesüßte Tees und erfrischende, kalorienarme Sommerdrinks (mit 10 Kalorien und ohne Zucker pro 500ml). Wer täglich mindestens 2,5 Liter trinkt, verbrennt dadurch 100 Kalorien wie von selbst.

Stilles Wasser für die Bikinifigur

Wasser ist gleich Wasser? Echte Liebhaber schütteln jetzt energisch den Kopf und auch wir widersprechen, vor allem, wenn es um die Diät geht. Denn einer jüngeren Studie zufolge sorgt die Kohlensäure im Sprudelwasser dafür, dass vermehrt das Hormon Ghrelin ausgestoßen wird. Das wirkt appetitsteigernd und sorgt für Hunger. Die Studienteilnehmer, die nur Leitungswasser zu sich nahmen, haben bei gleicher Aktivität die besseren Ergebnisse erzielt. Wenn jedes Gramm zählt, sollte also ausnahmsweise mal etwas schneller die Luft raus sein.

Unterstütze dein Fettverbrennungstraining

Am effektivsten läuft dein Fettverbrennungstraining morgens auf nüchternen Magen ab, nach einer nächtlichen Fastenperiode ist die Fettoxidationsrate am höchsten. Trainierst du moderat, bedient sich dein Körper besonders gut aus den Fettdepots. Unterstützen kannst du diesen Effekt, indem du deinen Körper leistungsfähig für das Training und hormonell passend für die maximale Fettverbrennung hältst. Dafür lässt du vor dem Workout das Frühstück weg und trinkst stattdessen einen eiweißreichen Protein-Shake oder Protein-Drink. Denn das darin enthaltene Eiweiß trägt zum Aufbau und Erhalt von Muskelmasse bei und sie enthalten wenig Kohlenhydrate. Verzichten solltest du dagegen auf kohlenhydratreiche Erfrischungen, denn die treiben deinen Insulinspiegel in die Höhe und bringen deine Fettverbrennung trotz des passenden Trainings zum Erliegen.

Alkohol ist für die Bikinifigur tabu

Willst du die letzten Meter auf dem Weg zur Bikinifigur im Sprint zurücklegen, ist Alkohol jetzt absolut tabu. Denn Alkohol enthält 7 Kalorien pro Gramm – das sind deutlich mehr als Kohlenhydrate oder Eiweiß und fast so viele wie Fett! Außerdem bremst er auch noch deine Fettverbrennung. Denn wenn Alkohol durch deine Blutbahn zirkuliert, kommt dein Fettstoffwechsel fast vollständig zum Erliegen. Ist er bis zum Schlafengehen nicht aus deinem Körper, beeinträchtigt er auch noch deinen Schlaf – den dein Körper dringend braucht, damit du Erfolge erzielen kannst. Zur Bikinifigur geht es also nur alkoholfrei!

Zum Weiterlesen:

KÖRPERFETTANTEIL REDUZIEREN - AUF ZU SIXPACK UND STRAFFEM BODY

JO-JO-EFFEKT: SO VERHINDERST DU IHN

VEGANES EIS: SO LECKER, SO COOL (REZEPT)

Erfrischt zur Bikinifigur
Dass das Hollywood-Epos „300“ mit einer imposanten Menge Sixpacks und Muskelbergen aufwarten konnte, verdanken die Produzenten mehr noch dem Training des Ex-Bergsteigers und Superman-Trainer Mark Twight als ihren Computern. weiterlesen
Mark Twight: Supermans Trainer

Vitamin B6 ist das wichtigste Vitamin für den Eiweißstoffwechsel – der Bedarf steigt mit dem Eiweißverzehr. Hart trainierende Sportler, deren intensive Workouts für einen erhöhten Proteinbedarf sorgen, müssen im gleichen Umfang ihre B6-Zufuhr steigern. Der Körper kann Vitamin B6 nicht selbst bilden, ist also auf eine ausreichende Zufuhr durch die tägliche Ernährung angewiesen. 

weiterlesen
Vitamin B6, das Eiweißvitamin für Sportler

Für viele Jahre galt Fett für Sportler bestenfalls als notwendiges Übel auf dem Speiseplan, bei den meisten war es aber ungefähr so populär wie Playboychef Hugh Hefner im Vatikan: Fett macht fett und führt irgendwann zum Herzschlag. 

weiterlesen
Omega-3: Dieses Fett muss sein

Wie kannst du im Urlaub fit bleiben und deine starke Form halten und welche Ernährungsstrategie ist jetzt die richtige? Wir haben die Antworten und starke Tipps, um deine Muskeln zu schützen.

weiterlesen
Fit im Urlaub

Bitte warten…

In den Warenkorb gelegt

Weiter shoppen In den Warenkorb
Weiter shoppen In den Warenkorb