VITAMIN B6: DAS FITNESS-VITAMIN
FÜR SPORTLER

Es sind ja nicht nur die „großen“ Nährstoffe wie Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß, die für deinen Trainingserfolg entscheidend sind. Genauso wichtig ist natürlich auch der genaue Blick auf die Mikronährstoffe wie Vitamine. Vitamin B6 zum Beispiel unterstützt dich durch einen wichtigen Beitrag für einen normalen Eiweißstoffwechsel. Die normale Verstoffwechslung von Eiweiß wiederum ist eine Voraussetzung für den Muskelaufbau. Diese Wirkung von Vitamin B6 ist für Sportler, deren Trainingsziel Muskelaufbau ist, sicher die spannendste. Das kann aber nur gelingen, wenn du ein paar Dinge rund um Vitamin B6 beachtest.

DIE WIRKUNG VON VITAMIN B6

Ein Blick in die Liste der von der Europäischen Union zugelassenen „Health Claims“ listet eine ganze Menge wissenschaftlich erwiesener Wirkungen von Vitamin B6 auf. Unter anderem trägt es zu einem normalen Energie- bzw. Eiweiß- und Glycogenstoffwechsel und einer normalen Nervenfunktion bei, zu einer normalen Funktion des Immunsystems sowieso und – für Sportler genauso interessant – es hilft, Müdigkeit und Ermüdung zu verringern.  Dieser spannende Mix an Wirkungen von Vitamin B6 hat ihm einige schmeichelhafte Beinamen – zum Beispiel „Fitness-Vitamin“ – eingebracht, um seine Bedeutung für Sportler zu unterstreichen.

WIE VIEL VITAMIN B6 BRAUCHT DER KÖRPER?

Die B-Vitamine bilden eine Familie, die bei Sportlern besonders gern gesehene Gäste sein sollten. Neben Vitamin B6 sind vor allem Vitamin B3, Vitamin B9 und Vitamin B12 wichtig für alle, die hart trainieren und ins Studio gehen, um ihre Ziele zu erreichen. Denn diese Vitamine tragen zu einem normal funktionierenden Stoffwechsel jeweils verschiedener Nährstoffe bei und spielen eine wichtige Rolle bei der Verwertung von Energieträgern und Baustoffen für den Muskelaufbau und Muskelerhalt.

Frauen haben einen täglich Bedarf an Vitamin B6 von 1,6 mg und Männer einen etwas höheren von 1,8 mg. Sportler, die trainingsbedingt viel Eiweiß zu sich nehmen, brauchen entsprechend mehr Vitamin B6. Laut Deutscher Gesellschaft für Ernährung sollten pro Gramm Eiweiß 0,02 mg  Protein aufgenommen werden.

SYMPTOME VON VITAMIN B6-MANGEL

Vitamin B6 trägt zum normalen Funktionieren des Immun- und Nervensystems und der psychischen Funktionen bei, dazu ist es in die normal funktionierende Bildung roter Blutkörperchen involviert und hilft so, einer Blutarmut vorzubeugen. Die hätte Symptome wie Schwäche, mangelnde Konzentrationsfähigkeit und Müdigkeit zur Folge. Weitere Erscheinungen eines Vitamin B6-Mangels können Magen-Darm-Beschwerden, unreine Haut oder Appetitverlust sein.

WO IST VITAMIN B6 ENTHALTEN?

Vitamin B6 ist in zahlreichen Lebensmitteln in ausreichender Menge enthalten. Hülsenfrüchte wie Linsen und grüne Bohnen, alle gängigen Fleischsorten, grünblättriges Gemüse wie Salat und Kohl, Avocados oder Bananen und sogar hefehaltige Speisen liefern viel Vitamin B6. Wer diese Produkte roh verzehrt, ist sowieso auf der sicheren Seite. Ein „zähes“ Vitamin wie das Vitamin B6 übersteht aber auch schonende Kochmethoden - Dünsten oder Kochen garantieren, dass Vitamin B6 die Zubereitung nahezu unbeschadet übersteht.

nach oben