ENERGIEKUGELN SELBER MACHEN

SCHNELL
MITTEL

NÄHRWERTE (PRO STK.)

6,57g

Fett

4,1g

Protein

25,45g

Kohlenhydrate

174,4

Kalorien

ZUTATEN

  • 200g Datteln

  • 200g Aprikosen

  • 100g Feigen

  • 100g Walnüsse

  • 50g Haferflocken

  • 100g Honig

  • 1 Apfel

  • 120g Erdnussmus

  • 20g Kokosflocken

Heute bleibt die Küche kalt – dafür geht der Brennwert in die Höhe. Hochkalorisches hat nämlich einen festen Platz im Ernährungsplan von Athleten verdient. Wer seine Energiespeicher nach einer langen, intensiven Einheit schnell wieder auffüllen möchte, kann dies mit den Qi² Energiekugeln zum selber machen tun: Viel Energie und eine ganze Menge guter Fette.

ZUBEREITUNG

1. Alle getrockneten Früchte und der Apfel werden in kleine Stücke gehackt bzw. geraspelt und in eine ausreichend große Schüssel gegeben. Ist die leckere Fruchtmischung komplett, kümmern wir uns um den Genuss: Als Erstes kommt das Erdnussmus zu den Früchten in die Schüssel.

2. Teil zwei des genussvollen Energiekugeln Rezept: Walnüsse in einer Pfanne kurz anrösten und kräftig Honig dazu geben. Danach dürfen die Honigwalnüsse mit dem hohen Brennwert kurz abkühlen – bevor sie zur Frucht-Erdnussmasse dazu gegeben werden.

3. Jetzt kommt der Qi²-Teil: Um diese kohlenhydratreichen Energiespender für Sportler weiter aufzuwerten, gibt es noch eine Extraportion Proteine: Mit 20 g Whey-Protein, mit einer entsprechend kleinen Menge Wasser oder fettarmer Milch zu einer cremigen, fast festen Masse aufgeshaket, fügt ihr den Energiekugeln zum selber machen noch das „gewisse Etwas“ für Muskelaufbau und Regeneration hinzu. Die Whey-Masse bitte mit in die Frucht-/Nuss-Masse geben.

4. Knetet die Masse schön durch und rollt euch die Energiekugeln in die Größe eures Geschmacks. Wir haben uns an der Walnuss orientiert, es geht aber auch größer oder kleiner. Wer es ein bisschen hübsch möchte: Schüttet die Kokosflocken auf einen Teller, rollt die klebrigen Energiekugeln darin – und fertig.

nach oben