ABNEHMEN DURCH SCHWITZEN –
MYTHOS ODER WAHRHEIT?

Eine Stunde in der Sauna – Entspannung pur und nebenbei noch Kalorien verbrennen? Beim Thema Abnehmen hält sich noch immer ein hartnäckiger Irrglaube. Aber was ist dran am Mythos „Abnehmen durch Schwitzen“? Kann ich durch Schwitzen effektiver abnehmen? Ist Abnehmen im Sommer einfacher als im Winter? Wir liefern euch die wichtigsten physiologischen Hintergründe.

SCHWEISS – DAS KÜHLUNGSSYSTEM DES KÖRPERS

Wasser ist für den menschlichen Körper von großer Bedeutung. Es sorgt unter anderem dafür, dass der Organismus nicht austrocknet und Schadstoffe ausgeschieden werden können. Durch Ausscheidung über den Harn, Stuhl, Atem sowie den Schweiß verlieren wir täglich ganz natürlich bestimmte Mengen an Wasser. Die Flüssigkeitsabgabe über die Haut ist dabei der effektivste Mechanismus, die lebensnotwendige Körperkerntemperatur von 37 °C des Menschen aufrecht zu erhalten. Unser Schweiß besteht zu 99% aus Wasser und schmeckt salzig, da er unter anderem Elektrolyte wie Natrium enthält. Der restliche Teil besteht aus flüchtigen Bestandteilen wie Harnstoff und Buttersäure.

WASSER- UND ELEKTROLYTVERLUST DURCH SCHWITZEN

Allein über die Haut verlieren wir bei normalen Umgebungsverhältnissen und geringer körperlicher Aktivität 100-350 ml Schweiß in Form von nicht sichtbarem Wasserdampf. Sowohl die Umgebungstemperatur, psychische Einflüsse (wie z.B. Stress oder Angst), die Luftfeuchtigkeit, Kleidung als auch die Intensität und Dauer von sportlichen Aktivitäten beeinflusst die Schweißsekretion maßgeblich. Treiben wir aktiv Sport erhöht sich unsere Körpertemperatur. Durch den aktiven Schweißaustritt kann der Körper durch die entstehende Verdunstungskälte seine Kerntemperatur wieder auf das Optimum senken und anschließend aufrechterhalten. Bei extremer Hitze oder besonders hartem Training kann der tägliche Flüssigkeitsverlust sogar zwei bis zehn Liter betragen. Gleichen wir diesen Verlust nicht ausreichend mit einer erneuten Wasserzufuhr aus, kann es zu einer sogenannten Dehydration kommen. Der entstehende Flüssigkeitsverlust kann auch zu einem Verlust an Elektrolyten (wie z.B. Natrium oder Magnesium) führen. Aus diesem Grund ist es unerlässlich, ausreichend Wasser in Form von kalorienarmen Getränken und flüssigkeitsreicher Nahrung zu sich zu nehmen.

GEWICHTSVERLUST DURCH SCHWITZEN

Treiben wir Sport, erhöht sich also unsere Körpertemperatur – wir fangen an zu schwitzen. Aber nehmen wir durch diesen Prozess auch an Körperfett ab? Kommen wir aus dem Training können wir tatsächlich mit einem leichten Gewichtsverlust rechnen. Das liegt allerdings nicht daran, dass wir während des Trainings effektiv an Fettmasse verlieren. Gleichen wir den zustande kommenden Wasserverlust, der durch das Schwitzen entsteht nicht genügend aus, nehmen wir an Körperflüssigkeit ab. Das Fazit ist ein kurzfristiger Gewichtsverlust durch die beim Schwitzen verloren gegangene reine Flüssigkeit. Um effektiv Fettmasse zu verlieren, hilft Schwitzen nicht. Aus diesem Grund beeinflusst auch die Jahreszeit mit ihren Temperaturen nicht die gewünschte Fettverbrennung. Eine ausgewogene, gesunde Ernährung in Kombination mit Sport und ausreichender Alltagsaktivität ist der Hauptschlüssel zum Abnehmerfolg. Dieser Mythos entspricht also leider nicht der Realität.

Bild 1 © by SUPREEYA-ANON/ Shutterstock.com   
Bild 2 © by oneinchpunch/ Shutterstock.com               
Bild 3 © by mazur serhiy/ Shutterstock.com

nach oben